Bonner Rundschau vom 23.04.2005

Grüße aus dem Siebengebirge
Drei Königswinterer haben fünf neue Postkartenmotive aufgelegt

Königswinter/Bad Honnef.  Über zweihundert Gäste in Königswinter wurden gefragt: Welche Postkartenmotive gefallen Ihnen am besten, welche sollten in eine neue Serie aufgenommen werden? Schnell kristallisierte sich heraus, dass eine Stadtansicht und ein Wintermotiv gewünscht wurden. Diese "Marktforschung" hat Kövision betrieben. Dahinter verbergen sich drei ambitionierte Königswinterer, die gerne etwas für ihre Heimatregion tun wollen.
"Wir haben festgestellt, dass viele Postkarten, die im Siebengebirge zu kaufen sind, oft veraltet sind. Manchmal finden sich sogar Exemplare aus den 50er und 60er Jahren, die werden für Sammler schon wieder interessant", erklärten Bernhard Rothe, Jakob Sieger und Ralf Klodt einmütig. Für die zweite Auflage ihrer Postkarten - die erste erschien 2002 mit sieben Motiven - haben sie lange nach den schönsten Motiven, Perspektiven und den günstigsten Lichtverhältnissen gesucht. Aus- einer Vielzahl von Möglichkeiten wurden nun fünf neue Motive ausgewählt. Die Erfahrungen als selbstständiger Fotograf waren für Ralf Klodt von Vorteil.
Auch Bernhard Rothe, seines Zeichens Architekt und ambitionierter Hobbyfotograf, hat sechs Motive mit eingebracht. Zum Preis von 80 Cent pro Karte, gibt es verschiedene Motive aus Bad Honnef und Königswinter. Die Karten sind aus Chromoluxkarton, mit einer schutzlackierten Kartenoberfläche versehen und es gibt sie auch beim neuen Tourismusbahnhof. Dort werden sie in einem selbst gestalteten, und an das Aussehen des Tourismusleitsystems angelehnten Ansichtskartenständer verkauft. Eins der zwölf Motive ist eine Herbstaufnahme von Bad Honnefer Weinbergen, eine andere eine Königswinterer Stadtansicht, mit Drachenfels beim Rhein in Flammen mit bengalischem Feuer. "Wir möchten einen ganz kleinen Beitrag für etwas Positives hier in der Region tun.", erklärt Klodt, der sich mit seinen Mitstreitern für die Region einsetzt, (hco)



Neue Motive aus Königswinter und Bad Honnef haben Ralf Klodt, Jakob Sieger und Bernhard Rothe als Postkarten aufgelegt. Zuvor befragten sie 200 Leute, welche Motive ihnen gefallen würden.

General-Anzeiger vom 23.4.2005

Der Drachenfels im Stimmungsvollen roten Abendlicht
POSTKARTEN Ralf Klodt, Bernhard Rothe und Jakob Sieger geben eine neue Serie heraus

Königswinter.  Große Anstrengungen haben die Stadt Königswinter und die Tourismus Siebengebirge GmbH in den vergangenen Jahren unternommen, den Tourismus in der Drachenfelsstadt wieder zu beleben und qualitativ zu verbessern. Zu den sichtbaren Erfolgen zählen der Katalog für die Siebengebirgsregion, die einheitlichen Wegweiser für Touristen, Spaziergänger und Wanderer in Königswinter, Bad Honnef und Unkel und die Eröffnung des Tourismus-Centers in der Talstation der Drachenfelsbahn.
Auch vom Sea Life Center erwarten die Beteiligten künftig eine zusätzliche Belebung des Tourismus. Wenn die Besucher aus ganz Deutschland und vielen anderen Ländern bisher allerdings Urlaubsgrüße nach Hause schicken wollen, finden sie in den Geschäften meist nur alte Ansichtskarten, die weder von ihrer Gestaltung noch von der Qualität her heutigen Ansprüchen genügen. Oft sind die Jahrzehnte alten Karten in mäßiger oder schlechter Qualität gedruckt.
Bereits im Jahr 2002 hatten sich drei Königswinterer zusammen getan, um Abhilfe zu schaffen: der Pressefotograf Ralf Klodt, der Architekt Bernhard Rothe und der Geschäftsmann Jakob Sieger. Zunächst in einer kleinen Auflage brachten sie im vergangenen Jahr sieben neue Ansichtskarten heraus, stimmungsvolle Aufnahmen aus dem Siebengebirge, in hochwertiger Qualität auf starkem Karton gedruckt. Ihre Kollektion haben sie nun um fünf weitere Karten erweitert und drei Motive, die inzwischen ausverkauft waren, durch aktuelle Ansichten ersetzt.
Die zweite Edition ihrer zwölf Karten, von denen jeweils sechs von Ralf Klodt und von Bernhard Rothe stammen und unter dem Logo " KöVision" vertrieben werden, stellten sie jetzt irn Tourismus-Center vor. Der Drachenfels im stimmungsvollen roten Abendlicht, Rheintalimpressionen vom Rodderberg aus gesehen, Weinberge am Drachenfels, eine Königswinterer Rheinansicht mit dem Petersberg im Hintergrund und Altstadtimpressionen sind einige der Motive auf den neuen Postkarten, mit denen die Königswinterer Gäste künftig ihre Eindrücke auch an die Daheimgebliebenen schicken können.
Probleme haben die drei Postkartenproduzenten, die ihre Aktivitäten mehr als Bürgerengagement für ihre Heimatstadt denn als Geschäft verstehen, jedoch beim Absatz der Postkarten. Die meisten Händler, Gastronomen und Andenkengeschäfte, die noch unzählige der alten Ansichtskarten in ihrem Angebot haben, wollten lieber erst ihre "Altertümchen" verkaufen, haben sie festgestellt. Daher sind die neuen Ansichtskarten zurzeit nur an wenigen Stellen zu finden, so im Tourismus-Center. Dabei sind sich Klodt, Rothe und Sieger sicher, dass sich ihre Postkarten auf Dauer durchsetzen werden. hoh



Zur Startseite
   •   Impressum   •   letzte Änderung: 19.10.2005   •   © DiDaCom GbR